Regeln Wieseder Mixed Cup

  1. Die Mannschaften bestehen aus einer Werferin und einem Werfer, wobei eine gleiche Vereinszugehörigkeit nicht erforderlich ist. Die Anmeldungen sind verbindlich. Bei Nichtteilnahme kann das Startgeld nicht erstattet werden. Falls dennoch Werfer ausfallen, können bis spätestens 2 Tage vor Turnierbeginn noch Ersatzwerfer gemeldet werden.
  2. Das Auswechseln von Werfen während des Turniers ist nicht möglich. Fällt ein Werfer aus, muss die betreffende Mannschaft ausscheiden.
  3. Das Wurfgerät ist selbst mitzubringen. Zugelassen sind alle vom FKV zugelassenen Holz- und Gummikugeln. Die Auswahl der Kugel steht jedem Werfer frei (beide Werfer mit Gummi / beide Werfer mit Holz /einer mit Gummi, der andere mit Holz / die Werfer können die Kugeln [Gummi gegen Holz und umgekehrt] auch während der Begegnung wechseln.
  4. Geworfen wir in einem K.O.- System. Die Siegermannschaften ziehen in die nächste Runde ein, die Verlierermannschaften scheiden aus. Die Verlierer des Halbfinales werfen um den dritten Platz.
  5. Das Turnier wird als Streckenwerfen durchgeführt. Jede Mannschaft macht sechs Würfe. Beide Teilnehmer machen also abwechselnd je drei Wurf. Es gewinnt die Mannschaft, die am Ende vorne liegt.
  6. Die Begegnungen werden weitgehend selbstständig unter Beachtung der Regeln ausgetragen. Dem Ordner im Zielbereich ist der Sieger der Partie mitzuteilen. Kann beim Gleichstand kein Sieger ermittelt werden, ist ein Ordner zu Rate zu ziehen. Daher sollten die Kugeln nach dem letzten Wurf liegengelassen werden. Kann auch der Ordner keinen Sieger ermitteln, sind von dort ausgehend von jeder Mannschaft je 2 Entscheidungswürfe zu machen. Jede Mannschaft muss dabei beide Werfer einsetzen. Sollte immer noch kein Sieger ermittelt sein, wird solange weitergeworfen, bis ein Sieger feststeht.
  7. Unpünktliches erscheinen führt zur Disqualifikation. Die Startzeiten der weiteren Runden sind an der Tafel beim Start zu entnehmen.
  8. Die Teilnahme am Turnier erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht für Personen oder Sachschäden. Eventuell auftretende Sachschäden sind sofort der Turnierleitung zu melden.
  9. Sollten nicht genügend Anmeldungen eingehen, behält sich der Verein das Recht vor, das Turnier rechtzeitig abzusagen. Das Startgeld wird dann erstattet.
  10. Es gelten die Regeln des FKV.
  11. Heimatsportliche Fairness wird vorausgesetzt.
  12. Wir behalten uns vor, verhinderte Teams bis kurz vor dem Start durch Teams von der Warteliste zu ersetzen.

Lüch up un fleu herut!